Prof. Dr. Andreas Schneeweiss
Brustkrebs

Therapie bei Brustkrebs: HER2-positives Mammakarzinom und HER2-negatives Mammakarzinom

Der Brustkrebs von Patientinnen mit einem Mammakarzinom zeichnet sich bei ca. einem Fünftel (16 - 20%) dadurch aus, dass sich auf der Oberfläche der Tumorzellen eine erhöhte Anzahl des Wachstumsfaktor-Rezeptors HER2 (englisch: Human Epidermal Growth Factor Receptor) befindet. In Fachkreisen wird dieser Brustkrebstyp HER2-positives Mammakarzinom genannt. Das HER2-positive Mammakarzinom war lange Zeit mit einer schlechten ... mehr mehr

Ebola in Afrika - Ebola in Deutschland | Symposium am 22.10.14 in Frankfurt

Das Ebola-Virus breitet sich in Westafrika noch immer ungebremst aus. Bisher haben sich mindestens 9.000 Menschen mit dem gefährlichen Erreger infiziert, 4.500 von ihnen sind gestorben. Die wirklichen Zahlen liegen vermutlich deutlich höher. Die Weltgesundheitsorganisation WHO erwartet im Dezember 5.000 bis 10.000 neue Fälle – pro Woche. . Die Lage in den betroffenen Ländern ist verheerend. Es ... mehr mehr
Der passende Schulranzen verhindert Haltungsschäden
Rückenschmerzen

Kinderrücken: Der passende Schulranzen verhindert Haltungsschäden

In den ersten vier Schuljahren begleitet der Schulranzen das Kind. Um Rückenschäden und Haltungsschäden zu vermeiden, ist ein geeigneter Schulranzen wichtig. Im Grundschulalter sind die Kinderknochen noch weich und deshalb anfällig für Verformungen, die durch einen falschen Schulranzen hervorgerufen werden können. Zudem besitzen Grundschulkinder noch keine große Muskelkraft. Das Tragegewicht ... mehr mehr
Basalzellkarzinom

Login erforderlich! Hedgehog-Signalweg-Inhibitor ermöglicht Therapie des fortgeschrittenen Basalzellkarzinoms

Eine erste effektive Therapieoption beim fortgeschrittenen Basalzellkarzinom (BCC) könnte die Inhibition des Hedgehog-Signalwegs darstellen. „Das Basalzellkarzinom ist im Frühstadium in den meisten Fällen mittels Operation und/oder Strahlentherapie heilbar“, so Prof. Dr. Dr. André Eckardt, MBA, Chefarzt der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide. ... mehr mehr
Zahnarzt
Zähne

Spezielle Zahnärzte für Angstpatienten

Zahnarztangst ist ein weit verbreitetes Phänomen, welches im Volksmund gerne als Gesellschaftsdogma bezeichnet wird. Oftmals lässt sich die Angst vor dem Zahnarzt nicht einmal erklären, da sie nicht mit einem markanten Schlüsselerlebnis in Verbindung steht und aus diesem resultiert. Für den Betroffenen spielt die Ursache auch keine große Bedeutung, denn wenn ein Zahnarztbesuch ansteht, ist nicht die ... mehr mehr
Prof. Dr. Sylvia Haas, München
Schlaganfall

Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern - orale Antikoagulantien (OAK) effektive Sekundärprävention

Bei der Sekundärprävention des Schlaganfalls mit neuen oralen Antikoagulantien (NOAK) steht die Angst vor intrakraniellen Blutungen häufig im Vordergrund der Therapieüberlegungen. Das führt in der therapeutischen Praxis oft zu einer Unterdosierung. Die Folge ist, dass die Dosis nicht ausreichend ist und damit das Risiko eines erneuten Schlaganfalls steigt. Aber auch eine mangelnde Patienten-Kompliance führt ... mehr mehr
Welt-Urtikaria-Tag: Aufmerksamkeit für 800.000 Haut-Patienten.
Urtikaria

Welt-Urtikaria-Tag: Aufmerksamkeit für 800.000 Haut-Patienten

Jeder vierte Mensch in Deutschland wird im Laufe seines Lebens einmal daran erkranken: Die Urtikaria, auch Nesselsucht genannt, ist eine der am weitesten verbreitete Hautkrankheiten in Mitteleuropa. Um sie und die mit ihr verbundenen physischen, psychischen und sozialen Probleme in den Fokus der Aufmerksamkeit zu rücken, findet am 1. Oktober 2014 der Welt-Urtikaria-Tag statt. Initiatoren sind der DAAB (Deutscher Allergie- ... mehr mehr
GKV oder PKV: Für wen sich der Wechsel zur Privatversicherung lohnt
Privatversicherung

GKV oder PKV: Für wen sich der Wechsel zur Privatversicherung lohnt

In Deutschland gibt es rund 70 Millionen gesetzlich Versicherte und knapp neun Millionen Privatversicherte. Dabei ist die Zahl der Privaten in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Vom Wechsel in die private Krankenversicherung (PKV) versprechen sich viele Mitglieder bessere Leistungen und günstigere Beiträge. Jedoch profitieren nicht alle Personengruppen von den Vorteilen der PKV. Sich versichern ist Pflicht ... mehr mehr
Muskelschwund

Muskelschwund im Alter mindert Lebensqualität - Muskeltraining ist wichtig

Bislang werden zur Diagnose von Gebrechlichkeit allgemein die Kriterien Gewichtsverlust, Erschöpfung, Schwächegefühl, Reaktionsschnelle und körperliche Aktivität herangezogen. Doch erst über den Aspekt des Muskelverlustes, der Sarkopenie, erreicht die Thematik den Klinikalltag, weiß Professor Dr. Cornel Sieber, Lehrstuhl für Innere Medizin - Geriatrie an der Friedrich-Alexander-Universität ... mehr mehr
Senioren und die Pflege im Alter
Pflege

Alte Menschen sind keine Gegenstände – Warum Pflege über den Körper hinausgehen muss

In den letzten Jahren kam ein Pflegeskandal nach dem anderen zu Tage (ein guter investigativer Bericht findet sich zum Beispiel hier). Misshandlungen von Heimbewohnern, nicht gewechselte Windeln, dehydrierte Menschen waren nur einige der Zustände, die einen mit Schaudern an älter werdende Angehörige und nicht zuletzt das eigene Altern denken ließen. Sollte man angesichts dessen also schon froh sein, wenn für ... mehr mehr